Mittwoch, 28. September 2016

[HIForum] [Kolloquium] Invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium" - Prof. Dr. Paris Avgeriou 10.10.2016, 17:15, D-125

This is an invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium"

Johann Bernoulli Institute for Mathematics and Computer Science 
University of Groningen, The Netherlands

DATE:

Monday, 10.10.2016, 17:15


PLACE:
Informatikum, D-125
http://www.inf.uni-hamburg.de/de/service/location


-------------------------------------------------------------------

TOPIC:

Making architecture design decisions in practice


-------------------------------------------------------------------


This talk will be held in English



ABSTRACT:

The importance of architecture design decisions in software engineering has been highlighted over the past ten years, where a significant amount of research has been done. Several methods, models and tools have been proposed and the state of research reflects mature knowledge on the theory behind architecture design decisions. Still, the state of practice lags behind significantly, as industry is reluctant to adopt the proposed technologies mainly because of the involved cost. In this talk, we will focus on addressing this problem through pragmatic, evidence-based and tool-supported approaches to assist architects in making architecture design decisions within the complex realities of industry.




SPEAKER BIOGRAPHY:

Dr. Paris Avgeriou is Professor of Software Engineering in the Johann Bernoulli Institute for Mathematics and Computer Science, University of Groningen, the Netherlands where he has led the Software Engineering research group since September 2006. Before joining Groningen, he was a post-doctoral Fellow of the European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM). He has participated in a number of national and European research projects directly related to the European industry of Software-intensive systems. He has co-organized several international conferences and workshops (mainly at the International Conference on Software Engineering - ICSE). He sits on the editorial board of IEEE Software and Springer Transactions on Pattern Languages of Programming (TPLOP). He has edited special issues in IEEE Software, Elsevier Journal of Systems and Software and Springer TPLOP. He has published more than 130 peer-reviewed articles in international journals, conference proceedings and books. His research interests lie in the area of software architecture, with strong emphasis on architecture modeling, knowledge, evolution, patterns and link to requirements. He champions the evidence-based paradigm in Software Engineering research.




CONTACT PERSON:

Prof. Matthias Riebisch - SWK

Montag, 19. September 2016

[HIForum] [Kolloquium] Erinnerung - Sonderkolloquium anlässlich der Pensionierung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger am 19. September 2016 um 14:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten an das heutige Sonderkolloquium anlässlich der Pensionierung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger erinnern. Es findet um 14:00 Uhr im Konrad-Zuse-Hörsaal (Haus B) statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

i.A. des Kolloquiumkomitees

Stephanie Schulte Hemming
Teamassistentin im Arbeitsbereich Softwareentwicklungs- und –konstruktionsmethoden (SWK)
Universität Hamburg
MIN-Fakultät - Fachbereich Informatik
Vogt-Kölln-Str. 30
22527 Hamburg
 
Tel.  040-42883-2312
Fax  040-42883-2311
 

Von: Fbi-alle <fbi-alle-bounces@mailhost.informatik.uni-hamburg.de> on behalf of "Schulte Hemming, Stephanie" <schulte@informatik.uni-hamburg.de>
Datum: Monday 5 September 2016 at 10:22
An: "kolloquium@informatik.uni-hamburg.de" <kolloquium@informatik.uni-hamburg.de>
Betreff: [Fbi-alle] [Kolloquium] Einladung zum Sonderkolloquium anlässlich der Pensionierung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger am 19. September 2016 um 14:00 Uhr

Der Fachbereich Informatik der Universität Hamburg lädt ein zum


am 19. September 2016 um 14:00 Uhr 
Im Konrad-Zuse-Hörsaal (Haus B)
Universität Hamburg, Informatikum, Vogt-Kölln-Straße 30 in Hamburg

Programm:

14:00 Treffen

14:15 Prof. Dr. I. Schirmer, stellv. Fachbereichsleiterin, Begrüßung der Teilnehmenden und Würdigung von Herrn Prof. Dr. Bernd E. Wolfinger

14:30 Prof. Dr. Georg Carle, TU München, Measurement- and Model-based Performance Evaluation of Networked Systems

15:00 Prof. Dr. Anatol Badach, FH Fulda, Meilensteine in der Entwicklung des Internets – Ein Rückblick auf fünf Jahrzehnte Rechnerkommunikation

15:30 Prof. Dr. Djamshid Tavangarian, Uni Rostock, E-Learning und ubiquitäre Kommunikationskanäle

16:00 Prof. Dr. Tadeus Uhl, FH Flensburg, QoS überall

16:30 Prof. Dr. Dr. hc. Otto Spaniol, RWTH Aachen, Informatik und Religion(en)

17:00 Prof. Dr. Bernd E. Wolfinger, Rückblick eines scheidenden Informatik-Profs nach 35-jähriger Tätigkeit im FBI und einige humoristische Zugaben

18:00 Buffet in der Mensa


Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Das Kolloquiumskomitee 
des Fachbereichs Informatik


 

Von: Fbi-alle <fbi-alle-bounces@mailhost.informatik.uni-hamburg.de> on behalf of Katrin Köster <koester@informatik.uni-hamburg.de>
Datum: Mittwoch, 29. Juni 2016 11:20
An: "fbi-alle@informatik.uni-hamburg.de" <fbi-alle@informatik.uni-hamburg.de>
Betreff: [Fbi-alle] Sonderkolloquium anlässlich der Verabschiedung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger am 19. September 2016

Sehr geehrte Mitarbeiter am Fachbereich Informatik,

 

auch ein Professor geht einmal in den „Unruhestand". Herr Wolfinger ist nunmehr seit 35  Jahren Professor an der Informatik und leitet hier seit 1996 den Arbeitsbereich „Telekommunikation und Rechnernetze (TKRN)". Nun ist es für ihn Zeit, etwas kürzer zu treten. Aus diesem Anlass lädt der Fachbereich Informatik sie alle ganz herzlich zu dem Sonderkolloquium mit dem Titel „20 Jahre Telekommunikation und Rechnernetze (TKRN)" ein

 

am Montag, dem 19. September 2016,
ab 14:00 Uhr
im Konrad-Zuse-Hörsaal.

 

Zu diesem Sonderkolloquium sind viele namhafte Professoren mit Vorträgen aus den unterschiedlichsten Bereichen eingeladen. Es verspricht, ein sehr interessanter und vor allem unterhaltsamer Nachmittag zu werden. Wir freuen uns sehr auf ihr Kommen. Im Anschluss an die Vorträge gibt es ein abendliches Büffet in der Mensa. Die näheren Einzelheiten entnehmen sie bitte der beigefügten Einladung. Für die Teilnahme am Büffet bitten wir um Rückmeldung bis zum 01. September 2016 an koester@informatik.uni-hamburg.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katrin Köster

 

 

Vogt-Kölln-Straße 30

22527 Hamburg

 

Meine Bürozeiten:

 

Di: 9:00 bis 14:45 Uhr

Mi + Do: 9:00 bis 15:45 Uhr

 

Montag, 5. September 2016

[HIForum] [Kolloquium] Einladung zum Sonderkolloquium anlässlich der Pensionierung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger am 19. September 2016 um 14:00 Uhr

Der Fachbereich Informatik der Universität Hamburg lädt ein zum


am 19. September 2016 um 14:00 Uhr 
Im Konrad-Zuse-Hörsaal (Haus B)
Universität Hamburg, Informatikum, Vogt-Kölln-Straße 30 in Hamburg

Programm:

14:00 Treffen

14:15 Prof. Dr. I. Schirmer, stellv. Fachbereichsleiterin, Begrüßung der Teilnehmenden und Würdigung von Herrn Prof. Dr. Bernd E. Wolfinger

14:30 Prof. Dr. Georg Carle, TU München, Measurement- and Model-based Performance Evaluation of Networked Systems

15:00 Prof. Dr. Anatol Badach, FH Fulda, Meilensteine in der Entwicklung des Internets – Ein Rückblick auf fünf Jahrzehnte Rechnerkommunikation

15:30 Prof. Dr. Djamshid Tavangarian, Uni Rostock, E-Learning und ubiquitäre Kommunikationskanäle

16:00 Prof. Dr. Tadeus Uhl, FH Flensburg, QoS überall

16:30 Prof. Dr. Dr. hc. Otto Spaniol, RWTH Aachen, Informatik und Religion(en)

17:00 Prof. Dr. Bernd E. Wolfinger, Rückblick eines scheidenden Informatik-Profs nach 35-jähriger Tätigkeit im FBI und einige humoristische Zugaben

18:00 Buffet in der Mensa


Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Das Kolloquiumskomitee 
des Fachbereichs Informatik


 

Von: Fbi-alle <fbi-alle-bounces@mailhost.informatik.uni-hamburg.de> on behalf of Katrin Köster <koester@informatik.uni-hamburg.de>
Datum: Mittwoch, 29. Juni 2016 11:20
An: "fbi-alle@informatik.uni-hamburg.de" <fbi-alle@informatik.uni-hamburg.de>
Betreff: [Fbi-alle] Sonderkolloquium anlässlich der Verabschiedung von Herrn Prof. Dr. Wolfinger am 19. September 2016

Sehr geehrte Mitarbeiter am Fachbereich Informatik,

 

auch ein Professor geht einmal in den „Unruhestand". Herr Wolfinger ist nunmehr seit 35  Jahren Professor an der Informatik und leitet hier seit 1996 den Arbeitsbereich „Telekommunikation und Rechnernetze (TKRN)". Nun ist es für ihn Zeit, etwas kürzer zu treten. Aus diesem Anlass lädt der Fachbereich Informatik sie alle ganz herzlich zu dem Sonderkolloquium mit dem Titel „20 Jahre Telekommunikation und Rechnernetze (TKRN)" ein

 

am Montag, dem 19. September 2016,
ab 14:00 Uhr
im Konrad-Zuse-Hörsaal.

 

Zu diesem Sonderkolloquium sind viele namhafte Professoren mit Vorträgen aus den unterschiedlichsten Bereichen eingeladen. Es verspricht, ein sehr interessanter und vor allem unterhaltsamer Nachmittag zu werden. Wir freuen uns sehr auf ihr Kommen. Im Anschluss an die Vorträge gibt es ein abendliches Büffet in der Mensa. Die näheren Einzelheiten entnehmen sie bitte der beigefügten Einladung. Für die Teilnahme am Büffet bitten wir um Rückmeldung bis zum 01. September 2016 an koester@informatik.uni-hamburg.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katrin Köster

 

 

Vogt-Kölln-Straße 30

22527 Hamburg

 

Meine Bürozeiten:

 

Di: 9:00 bis 14:45 Uhr

Mi + Do: 9:00 bis 15:45 Uhr

 

Mittwoch, 24. August 2016

[HIForum] Heute auf Kampnagel: Lawrence Lessig

Veranstaltungstipp_
Heute auf Kampnagel: Lawrence Lessig. How democracy gets defeated… The techniques to take government from people, and the hacks to get it back.

http://www.kampnagel.de/en/program/how-democracy-get-defeated/


Gruß
Matthias

:: Experience & Interaction Design : http://mprove.de :: http://uxhh.de ::

:: Co-Autor der DIN SPEC 91328: Ressourcenschonende Anwendung von Methoden und Werkzeugen zur menschenzentrierten Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver IT-Systeme : http://mprove.de/script/16/din91328/index.html ::


_______________________________________________
HiForum-Verteiler mailing list
HiForum-Verteiler@mailhost.informatik.uni-hamburg.de
https://mailhost.informatik.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/hiforum-verteiler

Montag, 4. Juli 2016

[HIForum] [Kolloquium] REMINDER "UHH Information Colloquium" Prof. Dr. Konrad Rieck - Mo 04.07.16, 17:00 c.t., D-125

May we kindly remind you of the today's UHH Informatics Colloquium at 17:15 in room D-125.
Wir möchten an den heutigen Kolloquiumsvortrag um 17:15 Uhr in Raum D-125 erinnern.

Please find all details in the invitation below.

Von: Stephanie Schulte-Hemming <schulte@exchange.informatik.uni-hamburg.de>
Datum: Dienstag, 21. Juni 2016 14:57
An: "kolloquium@informatik.uni-hamburg.de" <kolloquium@informatik.uni-hamburg.de>
Cc: Stephanie Schulte-Hemming <schulte@exchange.informatik.uni-hamburg.de>
Betreff: Einladung/Invitation "UHH Information Colloquium" Prof. Dr. Konrad Rieck - Mo 04.07.16, 17:00 c.t., D-125

Dies ist eine Einladung zum nächsten Informatischen Kolloquium.
This is an invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium"


SPRECHER/SPEAKER:  
Prof. Dr. Konrad Rieck – Universität Göttingen, Computer Security Group
https://user.informatik.uni-goettingen.de/~krieck/
http://www.uni-goettingen.de/de/266195.html


DATUM/DATE:
Mo, 04.07.201617:00 c.t.


ORT/PLACE:Stellingen, Informatikum, D-125
http://www.inf.uni-hamburg.de/de/service/location


-----------------------------------------------------

TITEL/TOPIC: Graph-Mining zur Schwachstellensuche

-----------------------------------------------------


Ein Vortrag in deutscher oder, auf Wunsch der Zuhörer, englischer Sprache.

This talk will be held in English or German, according to preference.




ZUSAMMENFASSUNG/ABSTRACT:
Die Erkennung von Schwachstellen in Software ist ein Schlüssel zum Schutz von IT-Systemen. Leider können nur wenige Arten von Sicherheitsfehlern automatisch erkannt werden. Die meisten Schwachstellen werden nur durch eine aufwändigemanuelle Analyse entdeckt, wie zum Beispiel in den Fällen von Heartbleed und Shellshock. Der Vortrag stellt einen neuen Ansatz zur Suche nach Schwachstellen vor, der einen menschlichen Experten unterstützt anstatt ihn zu ersetzen. Der Ansatz kombiniert klassische Konzepte aus der Programmanalyse mit modernen Verfahren zur Analyse von Graphen und ermöglicht es, Schwachstellen in Software besser zu modellieren und zu suchen. In einer empirischen Untersuchung konnten mit diesem Ansatz 18 unbekannte Schwachstellen im Linux-Kern identifiziert werden.



BIO:
Konrad Rieck ist Professor für Informatik an der Technischen Universität Braunschweig und leitet dort das Institut für Systemsicherheit. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Entwicklung von intelligenten Sicherheitssystemen, die helfen, Angriffe auf IT-Systeme besser zu erkennen und abzuwehren.

Konrad Rieck hat an der Freien Universität Berlin studiert und 2009 eine Promotion am Fraunhofer-Institut FIRST und der Technischen Universität Berlin abgeschlossen. Für seine Dissertation hat er 2010 den CAST/GI Promotionspreis erhalten. Von 2011 bis 2015 forschte er an der Universität Göttingen, wo er 2014 einen Google Research Award erhalten hat. Er ist Autor von über 50 wissenschaftlichen Papieren und Mitglied in Programmkomitees renommierter Sicherheitskonferenzen, wie zum Beispiel CCS, ACSAC und RAID.



KONTAKT/CONTACT PERSON: 
Prof. Hannes Federrath

Dienstag, 21. Juni 2016

[HIForum] [Kolloquium] Einladung/Invitation "UHH Information Colloquium" Prof. Dr. Konrad Rieck - Mo 04.07.16, 17:00 c.t., D-125

Dies ist eine Einladung zum nächsten Informatischen Kolloquium.
This is an invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium"


SPRECHER/SPEAKER:  
Prof. Dr. Konrad Rieck – Universität Göttingen, Computer Security Group
https://user.informatik.uni-goettingen.de/~krieck/
http://www.uni-goettingen.de/de/266195.html


DATUM/DATE:
Mo, 04.07.201617:00 c.t.


ORT/PLACE:Stellingen, Informatikum, D-125
http://www.inf.uni-hamburg.de/de/service/location


-----------------------------------------------------

TITEL/TOPIC: Graph-Mining zur Schwachstellensuche

-----------------------------------------------------


Ein Vortrag in deutscher oder, auf Wunsch der Zuhörer, englischer Sprache.

This talk will be held in English or German, according to preference.




ZUSAMMENFASSUNG/ABSTRACT:
Die Erkennung von Schwachstellen in Software ist ein Schlüssel zum Schutz von IT-Systemen. Leider können nur wenige Arten von Sicherheitsfehlern automatisch erkannt werden. Die meisten Schwachstellen werden nur durch eine aufwändigemanuelle Analyse entdeckt, wie zum Beispiel in den Fällen von Heartbleed und Shellshock. Der Vortrag stellt einen neuen Ansatz zur Suche nach Schwachstellen vor, der einen menschlichen Experten unterstützt anstatt ihn zu ersetzen. Der Ansatz kombiniert klassische Konzepte aus der Programmanalyse mit modernen Verfahren zur Analyse von Graphen und ermöglicht es, Schwachstellen in Software besser zu modellieren und zu suchen. In einer empirischen Untersuchung konnten mit diesem Ansatz 18 unbekannte Schwachstellen im Linux-Kern identifiziert werden.



BIO:
Konrad Rieck ist Professor für Informatik an der Technischen Universität Braunschweig und leitet dort das Institut für Systemsicherheit. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Entwicklung von intelligenten Sicherheitssystemen, die helfen, Angriffe auf IT-Systeme besser zu erkennen und abzuwehren.

Konrad Rieck hat an der Freien Universität Berlin studiert und 2009 eine Promotion am Fraunhofer-Institut FIRST und der Technischen Universität Berlin abgeschlossen. Für seine Dissertation hat er 2010 den CAST/GI Promotionspreis erhalten. Von 2011 bis 2015 forschte er an der Universität Göttingen, wo er 2014 einen Google Research Award erhalten hat. Er ist Autor von über 50 wissenschaftlichen Papieren und Mitglied in Programmkomitees renommierter Sicherheitskonferenzen, wie zum Beispiel CCS, ACSAC und RAID.



KONTAKT/CONTACT PERSON: 
Prof. Hannes Federrath

Montag, 2. Mai 2016

[HIForum] [Kolloquium] REMINDER: "UHH Informatik Kolloquium" - Dr. Robert Lowe 02.05.2016, 17:15, D-125

May we kindly remind you of the today's UHH Informatics Colloquium. Please find the details below.

Best regards

Stephanie Schulte Hemming
Team Assistant – Working Group SWK
Universität Hamburg – MIN – Informatik
Vogt-Kölln-Str. 30 - 22527 Hamburg
Tel 040-42883–2312

Von: Fbi-alle <fbi-alle-bounces@mailhost.informatik.uni-hamburg.de> on behalf of Stephanie Schulte Hemming <schulte@informatik.uni-hamburg.de>
Datum: Montag, 18. April 2016 13:03
An: "kolloquium@informatik.uni-hamburg.de" <kolloquium@informatik.uni-hamburg.de>
Betreff: [Fbi-alle] [Kolloquium] Invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium" - Dr. Robert Lowe 02.05.2016, 17:15, D-125

This is an invitation to the next "UHH Informatik Kolloquium"
https://www.inf.uni-hamburg.de/home/news/kolloquium/sose16.html


SPEAKER:  

Prof. Dr. Robert Lowe, University of Gothenburg/Sweden
https://www.researchgate.net/profile/Robert_Lowe3

DATE:

Monday, 02.05.2016, 17:15


PLACE:
Informatikum, D-125
http://www.inf.uni-hamburg.de/de/service/location


-------------------------------------------------------------------

TOPIC:

Embodied Affective Decision Making in Robots


-------------------------------------------------------------------


This talk will be held in English



ABSTRACT:

The importance of the role of affect (e.g. drives, motivations, emotions) in decision making has been increasingly recognized by researchers in the fields of neuroscience and psychology in recent years. It has also been of contemporary interest to roboticists with a focus on issues concerning 'embodiment'. In this talk, I will present work carried out over several projects that focuses on affective mechanisms used to guide decision making in robots. This talk will consist of two parts covering past and recent research in the area of embodied affective decision making in robots. In the first part, drawing from examples of my own, and my PhD students' work, I will provide examples from evolutionary robotics and human-robot interaction as to how affective mechanisms can be exploited in robotics to produce adaptive behavior and decision making, i.e. that which is not the direct product of learning. In the second part, I will discuss recent work on tactile interaction between humans and robots. The ability to reliably convey and interpret emotional signals through touch (as a form of embodied affective interaction) provides an important source of information for appropriate social decision making. Recent results from a human-robot tactile interaction study will be presented that show how emotions can be expressed according to a number of different dimensions amenable to tactile sensing.




SPEAKER BIOGRAPHY:

Dr. Robert Lowe is Assistant Professor (Docent) of Cognitive Science at the Interaction Lab at the University of Skövde, Sweden and also research leader of the newly formed ICE (Interaction, Cognition and Emotion) Lab at the University of Gothenburg, Sweden. Robert studied Psychology at the University of Reading, England and Computer Science at the University of Hertfordshire, England where he also did his PhD. He has worked on a number of European projects – FP6 ICEA: Integrating Cognition, Emotion and Autonomy; 2009-2013), Marie Curie ITN funded RobotDoC: Robotics for Development of Cognition, as co-PI (2010-2013), FP7 NeuralDynamics (2011-2015) contributing computational models of affective mechanisms for decision making and learning for use in robotic systems. He has served on the PC of, and chaired at, several international conferences and workshops, such as the forthcoming: Lorentz Centre Workshop on "Emotions as Feedback Signals" in Leiden 2016 and Alife 2016. He recently organized or co-organized workshops on emotion and robotics (IWINAC 2014, IROS 2015, AMSTA 2016) and is an editorial board member of Frontiers in Psychology and the International Journal of Advanced Robotics Systems (IJARS). Robert has published over 50 articles in peer-reviewed journals, conference or workshop proceedings. His main area of expertise is in developing neuropsychological models for use in socio-technological applications including evolutionary robotics and human-robot interaction and emotions theory and research.




CONTACT PERSON:

Prof. Stefan Wermter – WTM